KFZ
zurück

RECHTSPRECHUNG


1Ob103/14z


Im Anlassfall geriet der Akku eines E-Bikes aufgrund eines Fehlers in Brand. Der Käufer hatte das E-Bike in seinem Kellerabteil abgestellt. Bei dem Brand wurden Sachen im Nachbarabteil beschädigt, das der Klägerin gehörte. Bereits zuvor hatte der Hersteller des E-Bikes eine Rückrufaktion für den Akku verkündet, was dem Händler bekannt war, der das E-Bike verkauft hatte. Der OGH entschied, dass die geschädigte Nachbarin keinen Schadenersatz vom Händler begehren kann. Dass dieser den Käufer des E-Bikes nicht persönlich von der Rückrufaktion verständigte, löste keine Schadenersatzpflicht gegenüber der Klägerin als Dritter aus.


Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
1Ob103/14z

Schlagworte:

Entscheidung:
22.01.2015

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN