KUNST &
ANTIQUITÄTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0016390


Es besteht keine allgemeine Rechtspflicht, den Geschäftspartner über alle Umstände aufzuklären, die auf seine Entscheidung einen Einfluss haben können. Eine Aufklärungspflicht besteht in der Regel nur dann, wenn der andere Teil nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs eine Aufklärung erwarten durfte. Entscheidend ist, ob nach der Lage des Falles eine Aufklärungsnotwendigkeit besteht. Eine Aufklärungspflicht ist dann zu verneinen, wenn der Vertragspartner zu erkennen gibt, dass er mit den Verhältnissen vertraut ist. Für das Bestehen einer Aufklärungspflicht ist im Einzelfall immer entscheidend, ob ein Schutzbedürfnis des Vertragspartners vorliegt. Kann ein Verkäufer vernünftigerweise beim Käufer Sachkunde voraussetzen, muss er ihn nicht weiter aufklären.


Rechtssatz:

Es besteht keine allgemeine Rechtspflicht, den Geschäftspartner über alle Umstände aufzuklären, die auf seine Entscheidung einen Einfluss haben können. Eine Aufklärungspflicht besteht in der Regel nur dann, wenn der andere Teil nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs eine Aufklärung erwarten durfte. Die Aufklärungspflicht endet an der Grenze objektiver Voraussehbarkeit einer Gefährdung der Interessen des Gegners.

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
7Ob680/85; 6Ob565/85; 7Ob553/88; 1Ob503/89; 2Ob546/90; 1Ob548/92; 7Ob575/93; 1Ob525/94; 1Ob632/94; 1Ob564/95; 1Ob1538/95; 1Ob617/95; 4Ob98/97h; 4Ob44/97t; 9Ob312/97s; 10Ob54/97g; 4Ob61/99w; 5Ob92/99m; 7Ob169/99z; 1Ob128/00f; 7Ob154/00y; 2Ob104/01k; 7Ob267/02v; 7Ob37/04y; 3Ob103/04z; 6Ob27/05x; 3Ob13/07v; 7Ob277/06w; 4Ob53/07h; 7Ob169/07i; 4Ob130/09k; 3Ob111/09h; 5Ob247/09y; 7Ob201/09y; 6Ob146/10d; 10Ob12/11d; 2Ob176/10m; 10Ob53/12k; 8Ob3/15x

Schlagworte:

Entscheidung:
16.01.1986

Norm:
ABGB §878
ABGB §1295 IIf7f

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


7 Ob 680/85 7 Ob 680/85 Entscheidungstext OGH 16.01.1986 7 Ob 680/85
6 Ob 565/85 6 Ob 565/85 Entscheidungstext OGH 06.11.1986 6 Ob 565/85 Auch; Beisatz: Hier: Bank gegenüber Interzedenten über alle Umstände auf Seiten des Darlehensnehmers oder gar dessen Vertragspartners. (T1) Veröff: SZ 59/193
7 Ob 553/88 7 Ob 553/88 Entscheidungstext OGH 16.06.1988 7 Ob 553/88 Beisatz: Beim Kauf eines Unternehmens genügt zur Erfüllung der Offenlegungspflicht im allgemeinen die Überlassung derjenigen Unterlagen, aus denen sich die für die Beurteilung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens wesentlichen Umstände ergeben. (T2) Veröff: WBl 1988,341
1 Ob 503/89 1 Ob 503/89 Entscheidungstext OGH 26.04.1989 1 Ob 503/89
2 Ob 546/90 2 Ob 546/90 Entscheidungstext OGH 05.09.1990 2 Ob 546/90 nur: Eine Aufklärungspflicht besteht, wenn der andere Teil nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs eine Aufklärung erwarten durfte. (T3)
1 Ob 548/92 1 Ob 548/92 Entscheidungstext OGH 24.04.1992 1 Ob 548/92 Auch; nur: Es besteht keine allgemeine Rechtspflicht, den Geschäftspartner über alle Umstände aufzuklären, die auf seine Entscheidung einen Einfluss haben können. (T4) nur T3; Veröff: ÖBA 1993,408 (Koch) = JBl 1992,711 = RdW 1993,40
7 Ob 575/93 7 Ob 575/93 Entscheidungstext OGH 15.07.1993 7 Ob 575/93 nur T3; Veröff: ÖBA 1994,156 (Iro)
1 Ob 525/94 1 Ob 525/94 Entscheidungstext OGH 03.05.1994 1 Ob 525/94 nur T4; nur T3
1 Ob 632/94 1 Ob 632/94 Entscheidungstext OGH 23.11.1994 1 Ob 632/94 auch; nur T3; Beisatz: Entscheidend ist, ob nach der Lage des Falles eine Aufklärungsnotwendigkeit besteht. (T5)
1 Ob 564/95 1 Ob 564/95 Entscheidungstext OGH 29.05.1995 1 Ob 564/95 nur T4; nur T3; Veröff: SZ 68/105
1 Ob 1538/95 1 Ob 1538/95 Entscheidungstext OGH 17.10.1995 1 Ob 1538/95
1 Ob 617/95 1 Ob 617/95 Entscheidungstext OGH 23.10.1995 1 Ob 617/95 Auch
4 Ob 98/97h 4 Ob 98/97h Entscheidungstext OGH 15.04.1997 4 Ob 98/97h Beis wie T5
4 Ob 44/97t 4 Ob 44/97t Entscheidungstext OGH 25.02.1997 4 Ob 44/97t nur T3
9 Ob 312/97s 9 Ob 312/97s Entscheidungstext OGH 01.10.1997 9 Ob 312/97s
10 Ob 54/97g 10 Ob 54/97g Entscheidungstext OGH 17.03.1998 10 Ob 54/97g nur T3; Beisatz: Eine Aufklärungspflicht ist dann zu verneinen, wenn der Vertragspartner zu erkennen gibt, dass er mit den Verhältnissen vertraut ist. (T6)
4 Ob 61/99w 4 Ob 61/99w Entscheidungstext OGH 27.04.1999 4 Ob 61/99w Auch; nur T3
5 Ob 92/99m 5 Ob 92/99m Entscheidungstext OGH 07.12.1999 5 Ob 92/99m Auch; nur T3; nur T4; Beisatz: Eine Aufklärungspflicht besteht nur dann, wenn der andere Teil eine Aufklärung über Umstände erwarten durfte, die auf seine Entscheidung Einfluss haben konnten. (T7)
7 Ob 169/99z 7 Ob 169/99z Entscheidungstext OGH 14.12.1999 7 Ob 169/99z Vgl auch; Beisatz: Grundsätzlich hat jeder seine eigenen Interessen selbst wahrzunehmen. (T8); Beisatz: Die Berücksichtigung und Abwägung dieser Umstände ist eine Frage des Einzelfalls und stellt keine Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO dar. (T9)
1 Ob 128/00f 1 Ob 128/00f Entscheidungstext OGH 21.06.2000 1 Ob 128/00f nur T3; nur T4; Beis wie T9
7 Ob 154/00y 7 Ob 154/00y Entscheidungstext OGH 15.09.2000 7 Ob 154/00y nur T3; nur T4
2 Ob 104/01k 2 Ob 104/01k Entscheidungstext OGH 16.05.2001 2 Ob 104/01k Auch; Beisatz: Die Warnpflicht einer Bank gegenüber einem Bürgen oder Pfandbesteller besteht nur in Ausnahmefällen, wenn diese etwa von der bevorstehenden Insolvenz einer kreditnehmenden Gesellschaft Kenntnis gehabt hätte. (T10)
7 Ob 267/02v 7 Ob 267/02v Entscheidungstext OGH 29.01.2003 7 Ob 267/02v Vgl auch; Beis wie T8
7 Ob 37/04y 7 Ob 37/04y Entscheidungstext OGH 17.03.2004 7 Ob 37/04y nur T3
3 Ob 103/04z 3 Ob 103/04z Entscheidungstext OGH 26.05.2004 3 Ob 103/04z nur: Es besteht keine allgemeine Rechtspflicht, den Geschäftspartner über alle Umstände aufzuklären, die auf seine Entscheidung einen Einfluss haben können. Eine Aufklärungspflicht besteht in der Regel nur dann, wenn der andere Teil nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs eine Aufklärung erwarten durfte. (T11)
6 Ob 27/05x 6 Ob 27/05x Entscheidungstext OGH 19.05.2005 6 Ob 27/05x Auch; Beisatz: Es besteht keine allgemeine Aufklärungspflicht des Verkäufers, den Geschäftspartner über alle abstrakten Gefährdungsmöglichkeiten aufzuklären. (T12)
3 Ob 13/07v 3 Ob 13/07v Entscheidungstext OGH 22.02.2007 3 Ob 13/07v Auch; nur T11; Beisatz: Hier: Grundsätzlich hatte die Verkäuferin den Käufer über das Alter des Gebäudes, in dem sich das Kaufobjekt (die Eigentumswohnung) befindet, nicht aufzuklären, weil der Käufer in keiner Weise zu erkennen gab, dass für ihn die nur für Bauten nach 1967 geltende freie Mietzinsbildung vom maßgeblicher Bedeutung wäre. (T13)
7 Ob 277/06w 7 Ob 277/06w Entscheidungstext OGH 08.03.2007 7 Ob 277/06w
4 Ob 53/07h 4 Ob 53/07h Entscheidungstext OGH 24.04.2007 4 Ob 53/07h Auch; Veröff: SZ 2007/63
7 Ob 169/07i 7 Ob 169/07i Entscheidungstext OGH 29.08.2007 7 Ob 169/07i Auch; nur T3; Beisatz: Hier: Zur Beratungspflicht und Warnpflicht einer Bank im Rahmen einer Scheckeinlösung. (T14)
4 Ob 130/09k 4 Ob 130/09k Entscheidungstext OGH 29.09.2009 4 Ob 130/09k Vgl; Beisatz: Hier: Die beklagte Reiseveranstalterin musste darauf hinweisen, dass die angebotene Reise in die Hurrikansaison fiel. (T15); Veröff: SZ 2009/127
3 Ob 111/09h 3 Ob 111/09h Entscheidungstext OGH 22.10.2009 3 Ob 111/09h Auch; nur T3; nur T11
5 Ob 247/09y 5 Ob 247/09y Entscheidungstext OGH 19.01.2010 5 Ob 247/09y Vgl; Beisatz: Für das Bestehen einer Aufklärungspflicht ist im Einzelfall immer entscheidend, ob ein Schutzbedürfnis des Vertragspartners vorliegt. (T16); Beisatz: Kann ein Verkäufer vernünftigerweise beim Käufer Sachkunde voraussetzen, muss er ihn nicht über mögliche Folgen bücherlicher Anmerkungen aufklären. (T17)
7 Ob 201/09y 7 Ob 201/09y Entscheidungstext OGH 21.04.2010 7 Ob 201/09y Vgl; Beisatz: Die Aufklärungspflicht an der Grenze objektiver Vorhersehbarkeit einer Gefährdung der Interessen des Vertragspartners. (T18)
6 Ob 146/10d 6 Ob 146/10d Entscheidungstext OGH 01.09.2010 6 Ob 146/10d Beisatz: Im Allgemeinen bestehen im Zusammenhang mit einer Bankgarantie keine besonderen Warnpflichten. (T19); Beisatz: Hier: Informationspflicht der die Garantie ausstellenden Bank gegenüber dem Garantiebesteller über Hinweise des eine Treuhandschaft ablehnenden Notars bejaht. (T20)
10 Ob 12/11d 10 Ob 12/11d Entscheidungstext OGH 01.03.2011 10 Ob 12/11d Auch
2 Ob 176/10m 2 Ob 176/10m Entscheidungstext OGH 22.06.2011 2 Ob 176/10m nur T3; nur T4; Vgl Beis wie T13; Beisatz: Eine Aufklärungspflicht des Verkäufers über das Alter eines Gebäudes ist dann zu bejahen, wenn der Verkäufer des Immobilienmaklers und die dadurch ausgelöste Fehlinformation der Kaufinteressenten kannte. (T21)
10 Ob 53/12k 10 Ob 53/12k Entscheidungstext OGH 17.12.2012 10 Ob 53/12k Auch
8 Ob 3/15x 8 Ob 3/15x Entscheidungstext OGH 26.02.2015 8 Ob 3/15x Auch; nur T11