KUNST &
ANTIQUITÄTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0018582


Mangels besonderer Umstände ist die Erklärung des Verkäufers, zuzusichern und zu garantieren, dass es sich um ein Originalgemälde eines bestimmten Künstlers handle, das das Fünffache des vereinbarten Kaufpreises wert sei, als bloße Eigenschaftszusicherung und nicht als Garantieerklärung, mit der eine Haftung auf das Erfüllungsinteresse (Differenz zwischen dem behaupteten Wert und dem vereinbarten Kaufpreis) übernommen wird, zu verstehen. Vielmehr kann regelmäßig auch die Zusage einer „Garantie“ vom Horizont eines redlichen Erklärungsempfängers aus nicht auch dahin verstanden werden, dass der Vertragspartner über die Gewährleistungsfolgen hinaus eine zusätzliche Haftung für alle Folgen eines Mangels übernehmen wolle.


Rechtssatz:

§ 932 Abs 1 letzter Satz ABGB gewährt keinen Schadenersatzanspruch, sondern behält einen solchen nach den allgemeinen Regeln des § 1295 ABGB vor. Zu ersetzen ist der Schaden, den das Verhalten des Veräußerers verursacht hat. Er verschuldet aber nicht das Vorhandensein des Mangels, sondern hätte, wenn die Sache mängelfrei gewesen wäre (das sogenannte positive Erfüllungsinteresse), sondern jener Schaden, der nicht entstanden wäre, wenn der Erwerber den Mangel gekannt hätte (das sogenannte negative Vertragsinteresse). Das positive Erfüllungsinteresse ist nur zu ersetzen, wenn der Verkäufer für eine Eigenschaft der verkauften Sache garantierte, daß heißt für den Fall des Abhandenseins der behaupteten Eigenschaft das Interesse des Verkäufers an dieser zu vergüten versprochen hat.

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
1Ob50/73; 1Ob215/73; 5Ob144/74; 1Ob617/77; 5Ob655/77; 8Ob605/78; 5Ob586/79; 1Ob555/81; 1Ob811/81; 7Ob617/82; 7Ob596/82 (7Ob597/82); 7Ob595/84; 8Ob578/85; 7Ob9/88; 1Ob536/90; 1Ob41/03s; 9Ob50/06b

Schlagworte:

Entscheidung:
04.04.1973

Norm:
ABGB §932 I
ABGB §932 VI
ABGB §1295 Ib
ABGB §1346 B

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


1 Ob 50/73 1 Ob 50/73 Entscheidungstext OGH 04.04.1973 1 Ob 50/73 Veröff: EvBl 1973/216 S 461 = SZ 46/39
1 Ob 215/73 1 Ob 215/73 Entscheidungstext OGH 13.03.1974 1 Ob 215/73 Veröff: JBl 1974,477
5 Ob 144/74 5 Ob 144/74 Entscheidungstext OGH 03.07.1974 5 Ob 144/74 nur: § 932 Abs 1 letzter Satz ABGB gewährt keinen Schadenersatzanspruch, sondern behält einen solchen nach den allgemeinen Regeln des § 1295 ABGB vor. (T1)
1 Ob 617/77 1 Ob 617/77 Entscheidungstext OGH 22.06.1977 1 Ob 617/77 nur T1; Veröff: JBl 1979,34 = SZ 50/93
5 Ob 655/77 5 Ob 655/77 Entscheidungstext OGH 22.11.1977 5 Ob 655/77 nur T1
8 Ob 605/78 8 Ob 605/78 Entscheidungstext OGH 15.03.1979 8 Ob 605/78
5 Ob 586/79 5 Ob 586/79 Entscheidungstext OGH 15.05.1979 5 Ob 586/79 nur T1
1 Ob 555/81 1 Ob 555/81 Entscheidungstext OGH 20.05.1981 1 Ob 555/81 nur T1; Beisatz: § 932 Abs 1 ABGB versteht unter dem "verschuldeten" Schaden nicht den Nachteil, den der Erwerber schon durch das Vorhandensein des Mangels erleidet, sondern bloß die darüber hinausreichenden Nachteile, die Begleitschäden. (T2) Veröff: JBl 1982,318 = SZ 54/81
1 Ob 811/81 1 Ob 811/81 Entscheidungstext OGH 17.02.1982 1 Ob 811/81 nur T1; Veröff: RZ 1982/62 S 244
7 Ob 617/82 7 Ob 617/82 Entscheidungstext OGH 13.05.1982 7 Ob 617/82 nur T1
7 Ob 596/82 7 Ob 596/82 Entscheidungstext OGH 24.06.1982 7 Ob 596/82 nur T1; Beis wie T2
7 Ob 595/84 7 Ob 595/84 Entscheidungstext OGH 11.10.1984 7 Ob 595/84 nur T1
8 Ob 578/85 8 Ob 578/85 Entscheidungstext OGH 24.10.1985 8 Ob 578/85 nur T1; Beis wie T2
7 Ob 9/88 7 Ob 9/88 Entscheidungstext OGH 24.03.1988 7 Ob 9/88 nur T1; Veröff: SZ 61/80 = VersR 1989,422 = VersRdSch 1989,123
1 Ob 536/90 1 Ob 536/90 Entscheidungstext OGH 07.03.1990 1 Ob 536/90 Vgl aber; Verstärkter Senat; Veröff: JBl 1990,648 (Reischauer) = EvBl 1990/129 S 599 = ecolex 1990,279 = SZ 63/37
1 Ob 41/03s 1 Ob 41/03s Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 41/03s Vgl auch; Beisatz: Mangels besonderer Umstände ist die Erklärung des Verkäufers, zuzusichern und zu garantieren, dass es sich um ein Originalgemälde eines bestimmten Künstlers handle, das das Fünffache des vereinbarten Kaufpreises wert sei, als bloße Eigenschaftszusicherung und nicht als Garantieerklärung, mit der eine Haftung auf das Erfüllungsinteresse (Differenz zwischen dem behaupteten Wert und dem vereinbarten Kaufpreis) übernommen wird, zu verstehen. (T3); Veröff: SZ 2003/31
9 Ob 50/06b 9 Ob 50/06b Entscheidungstext OGH 04.05.2006 9 Ob 50/06b nur T1
1 Ob 617/77 1 Ob 617/77 Entscheidungstext OGH 22.06.1977 1 Ob 617/77 Veröff: SZ 50/93 = JBl 1979,34
6 Ob 789/77 6 Ob 789/77 Entscheidungstext OGH 20.04.1978 6 Ob 789/77
5 Ob 613/78 5 Ob 613/78 Entscheidungstext OGH 27.06.1978 5 Ob 613/78 Vgl
7 Ob 686/79 7 Ob 686/79 Entscheidungstext OGH 22.11.1979 7 Ob 686/79 Beisatz: Anwendung der Gewährleistungsvorschriften auf unechte Garantieverträge. (T1) Veröff: ZVR 1981/278 S 373
1 Ob 636/80 1 Ob 636/80 Entscheidungstext OGH 27.08.1980 1 Ob 636/80 Veröff: SZ 53/107 = NZ 1981,105 = JBl 1982,486 (kritisch Berger, JBl 1982,464)
1 Ob 680/80 1 Ob 680/80 Entscheidungstext OGH 03.12.1980 1 Ob 680/80 Veröff: SZ 53/164
3 Ob 592/79 3 Ob 592/79 Entscheidungstext OGH 12.11.1980 3 Ob 592/79
1 Ob 555/81 1 Ob 555/81 Entscheidungstext OGH 20.05.1981 1 Ob 555/81 Veröff: SZ 54/81 = JBl 1982,318
6 Ob 818/81 6 Ob 818/81 Entscheidungstext OGH 16.12.1981 6 Ob 818/81 Vgl auch; Beisatz: Derartige Gewährleistungsansprüche können abgetreten werden. (T2)
7 Ob 586/82 7 Ob 586/82 Entscheidungstext OGH 29.04.1982 7 Ob 586/82 Auch
5 Ob 688/82 5 Ob 688/82 Entscheidungstext OGH 14.09.1982 5 Ob 688/82 Auch; nur: Vom "echten" Garantievertrag zu unterscheiden ist die besonders in Kaufverträgen häufig vorkommende sogenannte Garantiezusage (der "unechte" Garantievertrag), worunter bloße Gewährleistungsabreden verstanden werden, die Teile des Hauptvertrages sind; der Verkäufer sichert damit dem Käufer bestimmte Eigenschaften der Kaufsache zu und wird dadurch verpflichtet, für alle Folgen ihres Fehlens einzustehen, auch wenn ihn kein Verschulden trifft. (T3)
7 Ob 604/82 7 Ob 604/82 Entscheidungstext OGH 14.10.1982 7 Ob 604/82 Auch; Veröff: SZ 55/151
8 Ob 637/84 8 Ob 637/84 Entscheidungstext OGH 21.03.1985 8 Ob 637/84 nur: Vom "echten" Garantievertrag zu unterscheiden ist die besonders in Kaufverträgen häufig vorkommende sogenannte Garantiezusage (der "unechte" Garantievertrag), worunter bloße Gewährleistungsabreden verstanden werden, die Teile des Hauptvertrages sind. (T4) Veröff: JBl 1986,46 (kritisch Reidinger)
8 Ob 579/86 8 Ob 579/86 Entscheidungstext OGH 09.10.1986 8 Ob 579/86 nur T4; nur: Es handelt sich gewöhnlich um nicht mehr als die ausdrückliche Übernahme der an sich wirksamen Gewährleistungspflichten oder deren Erweiterung oder Verlängerung. (T5) Veröff: HS XVI/XVII/12
8 Ob 605/86 8 Ob 605/86 Entscheidungstext OGH 12.02.1987 8 Ob 605/86 nur T4; Veröff: WBl 1987/121 = RdW 1987,225
2 Ob 586/87 2 Ob 586/87 Entscheidungstext OGH 26.01.1988 2 Ob 586/87 nur T4; Veröff: ÖBA 1988,623 = JBl 1989,37 = NZ 1989,39 = RdW 1988,161
7 Ob 640/88 7 Ob 640/88 Entscheidungstext OGH 29.09.1988 7 Ob 640/88 Beisatz: Hier: Zusicherung in Werbeunterlagen. (T6)
2 Ob 567/90 2 Ob 567/90 Entscheidungstext OGH 05.09.1990 2 Ob 567/90 nur T3
7 Ob 506/91 7 Ob 506/91 Entscheidungstext OGH 10.01.1991 7 Ob 506/91 nur T5; Veröff: RdW 1991,142 = JBl 1991,385
7 Ob 541/95 7 Ob 541/95 Entscheidungstext OGH 08.11.1995 7 Ob 541/95 Vgl; nur T4
1 Ob 140/00w 1 Ob 140/00w Entscheidungstext OGH 24.10.2000 1 Ob 140/00w Auch; Beisatz: Sämtliche Gewährleistungsfristen können durch Vereinbarung einer Garantiefrist verlängert werden. Es ist dann ein "unechter Garantievertrag" anzunehmen, der sich im Wesentlichen auf die Zusicherung bestimmter Eigenschaften (§ 923 ABGB) und auf die Änderung der gesetzlichen Fallfrist bezieht. (T7) Veröff: SZ 73/159
1 Ob 41/03s 1 Ob 41/03s Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 41/03s Auch; Beisatz: Es kann regelmäßig auch die Zusage einer "Garantie" vom Horizont eines redlichen Erklärungsempfängers aus nicht auch dahin verstanden werden, dass der Vertragspartner über die Gewährleistungsfolgen hinaus eine zusätzliche Haftung für alle Folgen eines Mangels übernehmen wolle. (T8) Veröff: SZ 2003/31
7 Ob 32/04p 7 Ob 32/04p Entscheidungstext OGH 21.04.2004 7 Ob 32/04p Auch
8 Ob 89/03a 8 Ob 89/03a Entscheidungstext OGH 29.04.2004 8 Ob 89/03a Vgl auch
1 Ob 138/05h 1 Ob 138/05h Entscheidungstext OGH 27.09.2005 1 Ob 138/05h Beis wie T8; Beisatz: Es muss sich aus der getroffenen Vereinbarung die Zusicherung ergeben, dass der Vertragspartner dem anderen gegenüber eine Haftung übernehmen will, die ihrem Wesen nach über die Gewährleistungspflichten und die gesetzliche Schadenersatzpflicht hinausgeht. (T9)
6 Ob 217/09v 6 Ob 217/09v Entscheidungstext OGH 12.11.2009 6 Ob 217/09v Vgl
6 Ob 100/10i 6 Ob 100/10i Entscheidungstext OGH 24.06.2010 6 Ob 100/10i Vgl
1 Ob 164/10i 1 Ob 164/10i Entscheidungstext OGH 23.11.2010 1 Ob 164/10i Vgl
6 Ob 199/13b 6 Ob 199/13b Entscheidungstext OGH 20.02.2014 6 Ob 199/13b Vgl
6 Ob 552/81 6 Ob 552/81 Entscheidungstext OGH 13.05.1981 6 Ob 552/81 Veröff: SZ 54/71
5 Ob 568/81 5 Ob 568/81 Entscheidungstext OGH 01.12.1981 5 Ob 568/81 Auch; nur: Ein Irrtum über eine wertbildende Eigenschaft gehört zum Inhalt des Geschäftes. Ein Irrtum darüber ist daher ein Geschäftsirrtum. (T1)
5 Ob 695/82 5 Ob 695/82 Entscheidungstext OGH 21.09.1982 5 Ob 695/82 nur T1; Beisatz: Hier: Flächenwidmung einer Liegenschaft. (T2)
8 Ob 635/85 8 Ob 635/85 Entscheidungstext OGH 03.04.1986 8 Ob 635/85 nur T1
7 Ob 656/86 7 Ob 656/86 Entscheidungstext OGH 06.11.1986 7 Ob 656/86
1 Ob 157/02y 1 Ob 157/02y Entscheidungstext OGH 30.09.2002 1 Ob 157/02y Ähnlich; Beisatz: Hier: In Urkunden erwähnte Umsatzzahlen sowie angeführte Abschlusswahrscheinlichkeiten und Angaben eines Unternehmensverkäufers über seinen "Kundenstock" sowie die mit großer Wahrscheinlichkeit zu erwartenden Umsätze als nicht unerhebliches Kriterium für die Preisbildung des Verkaufspreises des Unternehmens. (T3)
1 Ob 41/03s 1 Ob 41/03s Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 41/03s Auch; Beisatz: Hier: Wert eines Bildes. (T4) Beisatz: Eine vom Verkäufer verursachte wesentliche Fehlvorstellung von der gekauften Sache kann regelmäßig im Wege der Irrtumsanfechtung bzw der Wandlung insoweit korrigiert werden, als der Käufer so zu stellen ist, als hätte er den Vertrag niemals abgeschlossen. (T5) Veröff: SZ 2003/31
4 Ob 65/10b 4 Ob 65/10b Entscheidungstext OGH 31.08.2010 4 Ob 65/10b Auch; nur T1; Beisatz: Hier: Vom Wertpapierverkäufer in der Verkaufsbroschüre getätigte Aussagen zur Wertstabilität „im Gegensatz zu anderen Aktien“. (T6)
8 Ob 25/10z 8 Ob 25/10z Entscheidungstext OGH 22.09.2010 8 Ob 25/10z Auch; Beisatz: Im Fall des Verkaufs börsennotierter Wertpapiere können Fehlvorstellungen über die künftige Wert‑ und Kursentwicklung (zumindest mangels anderslautender Vereinbarung) nur als Motivirrtum qualifiziert werden. Hingegen betrifft eine Fehlvorstellung über eine dem Anlageprodukt immanente Begrenzung des Verlustpotentials wegen einer besonderen Risikoabsicherung (zB Ausfallgarantie, Versicherung, Pfandrechte) oder darüber, ob eine direkte Investition in Güter erfolgt, nicht nur im Vorfeld des Kaufentschlusses liegende individuelle Erwartungen, sondern für die Identität des Kaufgegenstands maßgebliche und daher den Inhalt des Geschäfts bestimmende Eigenschaften. Die Risikogeneigtheit einer Anlageform ist als Produkteigenschaft anzusehen. (T7) Bem: Parallelverfahren zu 4 Ob 65/10b. (T8) Veröff: SZ 2010/113
4 Ob 190/10k 4 Ob 190/10k Entscheidungstext OGH 15.12.2010 4 Ob 190/10k Auch; Beisatz: Hier: Wertpapiere. (T9)
8 Ob 151/10d 8 Ob 151/10d Entscheidungstext OGH 26.04.2011 8 Ob 151/10d Auch; Beis ähnlich wie T6
5 Ob 18/11z 5 Ob 18/11z Entscheidungstext OGH 07.07.2011 5 Ob 18/11z Auch; Beis ähnlich wie T6; Beis ähnlich wie T7; Bem: Gleichgelagerter Sachverhalt zu 4 Ob 65/10b und 8 Ob 25/10z. (T10)
2 Ob 176/10m 2 Ob 176/10m Entscheidungstext OGH 22.06.2011 2 Ob 176/10m nur T1
2 Ob 30/11t 2 Ob 30/11t Entscheidungstext OGH 19.01.2012 2 Ob 30/11t nur T1; Beisatz: Eine ausdrücklich zugesagte wertbildende Eigenschaft des Kaufgegenstands, die zwischen den Streitteilen zum Vertragsinhalt wurde, bedarf keiner besonderen Erwähnung in der Vertragsurkunde. (T11)
8 Ob 19/12w 8 Ob 19/12w Entscheidungstext OGH 28.03.2012 8 Ob 19/12w
5 Ob 146/11y 5 Ob 146/11y Entscheidungstext OGH 16.05.2012 5 Ob 146/11y Auch; Beis ähnlich wie T7
3 Ob 65/13z 3 Ob 65/13z Entscheidungstext OGH 21.08.2013 3 Ob 65/13z Auch; Beis wie T7
2 Ob 127/16i 2 Ob 127/16i Entscheidungstext OGH 05.08.2016 2 Ob 127/16i Vgl auch
1 Ob 85/16f 1 Ob 85/16f Entscheidungstext OGH 30.08.2016 1 Ob 85/16f
7 Ob 1503/84 7 Ob 1503/84 Entscheidungstext OGH 16.02.1984 7 Ob 1503/84
7 Ob 1502/84 7 Ob 1502/84 Entscheidungstext OGH 16.02.1984 7 Ob 1502/84 Beisatz: Gegen eine schlüssig zustandegekommene Bittleihe spricht mit Sicherheit die festgestellte Vereinbarung, dass das Benützungsrecht unbefristet eingeräumt wurde. (T1)
8 Ob 527/84 8 Ob 527/84 Entscheidungstext OGH 12.04.1984 8 Ob 527/84 Beisatz: Ordentliche Revision zurückgewiesen: Hier: Auslegung einzelner Bestimmungen eines auf die Umstände des ganz bestimmten konkreten Falles abgestellten Vertrages in ihrem Zusammenhang. (T2)
6 Ob 1515/84 6 Ob 1515/84 Entscheidungstext OGH 10.05.1984 6 Ob 1515/84 Beisatz: Außerordentliche Revision vorläufig angenommen: Eine auszulegende AGB - Bestimmung ist zwar als solche eine spezielle Ausformung im Einzelfall, ihre vielfache Anwendung im Rechtsverkehr verschafft ihr aber Bedeutung über den einzelnen Geschäftsfall und Rechtsfall hinaus (hier: Auslegung einer "Garantiebestimmung" in AGB aller Vertragshändler einer bestimmten Kraftfahrzeugerzeugungsunternehmung als bloße Modifizierung der Gewährleistungsregelung oder darüber hinaus als echte Garantie. (T3)
7 O 1513/84 7 O 1513/84 Entscheidungstext OGH 30.08.1984 7 O 1513/84 Beisatz: Auslegung eines Vergleichs auf Grund seiner Vorgeschichte ist keine erhebliche Rechtsfrage. Auf eine nicht erkennbar geäußerte Absicht bei Vergleichsabschluss kommt es nicht an. (T4)
3 Ob 1011/84 3 Ob 1011/84 Entscheidungstext OGH 03.10.1984 3 Ob 1011/84 Beisatz: Auslegung eines Vergleiches: Maßgebend ist der objektive Sinn der Erklärung; primär der Wortlaut eines schriftlichen Vergleiches; die Bereinigungswirkung eines Vergleiches bezieht sich im Zweifel auf alle Ansprüche, an die die Parteien denken konnten. (T5)
4 Ob 1518/84 4 Ob 1518/84 Entscheidungstext OGH 13.11.1984 4 Ob 1518/84
5 Ob 570/85 5 Ob 570/85 Entscheidungstext OGH 10.09.1985 5 Ob 570/85 Auch; Beisatz: Auf Vertragsauslegung wird im Rahmen einer außerordentlichen Revision nicht eingegangen, wenn das Berufungsgericht von den allgemeinen Vertragauslegungsgrundsätzen und der hiezu ergangenen einhelligen Rechtsprechung des OGH nicht abgewichen ist. (T6)
7 Ob 30/87 7 Ob 30/87 Entscheidungstext OGH 09.07.1987 7 Ob 30/87 Auch; Veröff: VersRdSch 1988,99
7 Ob 645/90 7 Ob 645/90 Entscheidungstext OGH 15.11.1990 7 Ob 645/90 Auch; Beis wie T6
7 Ob 566/91 7 Ob 566/91 Entscheidungstext OGH 11.07.1991 7 Ob 566/91 Auch; Beisatz: Wie die Parteienerklärungen im Einzelfall aufzufassen sind, berührt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage. (T7)
5 Ob 1510/93 5 Ob 1510/93 Entscheidungstext OGH 23.03.1993 5 Ob 1510/93 Auch; Beisatz: Hier: Haftungserklärung einer Bank. (T8)
9 ObA 1030/93 9 ObA 1030/93 Entscheidungstext OGH 24.11.1993 9 ObA 1030/93 Auch; Beis wie T4
9 ObA 1047/95 9 ObA 1047/95 Entscheidungstext OGH 20.12.1995 9 ObA 1047/95 Beis wie T6
1 Ob 586/95 1 Ob 586/95 Entscheidungstext OGH 04.10.1995 1 Ob 586/95 Auch; Beis wie T7
9 ObA 1049/95 9 ObA 1049/95 Entscheidungstext OGH 17.01.1996 9 ObA 1049/95 Auch; Beisatz: Hier: Zustandekommen einer Aussetzungsvereinbarung. (T9)
4 Ob 2096/96f 4 Ob 2096/96f Entscheidungstext OGH 14.05.1996 4 Ob 2096/96f Auch; Beisatz: Verwendung eines in der Bilanz der übertragenen Gesellschaft als wahrscheinlich zurückzuerstattend ausgewiesenen Haftrücklasses, der auf Grund einer späteren rechtskräftigen Entscheidung eines Gerichtes nicht mehr rückerstattet werden musste, zur Deckung (noch) später hervorgekommener Ansprüche von Wohnungseigentümern des betreffenden Objektes. Für diesen Fall hätten redliche Parteien keinen Rückgriff der Erwerber der Gesellschaftsanteile gegen den Veräußerer vorgesehen. (T10)
9 ObA 2161/96a 9 ObA 2161/96a Entscheidungstext OGH 25.09.1996 9 ObA 2161/96a Beis wie T6; Beis wie T7
1 Ob 2380/96y 1 Ob 2380/96y Entscheidungstext OGH 16.12.1996 1 Ob 2380/96y Vgl; Beisatz: Ein Problem der Vertragsauslegung kann aber nur dann eine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO darstellen, wenn dem Berufungsgericht eine auffallende Fehlbeurteilung unterlaufen wäre. (T11)
1 Ob 58/97d 1 Ob 58/97d Entscheidungstext OGH 15.05.1997 1 Ob 58/97d Auch; Beis wie T7; Beisatz: Die Auslegung von rechtsgeschäftlichen Parteienerklärungen, von denen nicht anzunehmen ist, dass sie in vergleichbarer Form neuerlich vorkommen, begründet wegen der über den Anlassfall nicht hinausgehenden Bedeutung die Zulässigkeit der Revision im allgemeinen nicht. (T12)
1 Ob 85/98a 1 Ob 85/98a Entscheidungstext OGH 28.07.1998 1 Ob 85/98a Vgl auch; Beisatz: Außerordentliche Revision zurückgewiesen. (T13) Beisatz: Hier: Dienstbarkeitsbestellungsvertrag. (T14)
9 Ob 298/98h 9 Ob 298/98h Entscheidungstext OGH 11.11.1998 9 Ob 298/98h Beis wie T11; Beis wie T13
2 Ob 85/99k 2 Ob 85/99k Entscheidungstext OGH 25.03.1999 2 Ob 85/99k Vgl auch
9 Ob 94/99k 9 Ob 94/99k Entscheidungstext OGH 19.05.1999 9 Ob 94/99k Vgl auch; Beis wie T7
7 Ob 185/99b 7 Ob 185/99b Entscheidungstext OGH 08.09.1999 7 Ob 185/99b Vgl auch; Beis wie T6; Beisatz: Ob der Beklagte verpflichtet ist, die dem Kläger mit dem Erbteilungsübereinkommen beziehungsweise dem Kaufvertrag eingeräumten Rechte eines Jagdpächters durch Unterfertigung eines entsprechenden schriftlichen Vertrages zu beurkunden, stellt zufolge der Einzelfallbezogenheit dieses Problems keine erhebliche Rechtsfrage dar. (T15) Beisatz: Der Umfang vertraglicher Nebenpflichten hängt weitgehend vom Einzelfall ab. (T16)
9 Ob 163/99g 9 Ob 163/99g Entscheidungstext OGH 03.11.1999 9 Ob 163/99g Vgl auch; Beis wie T7
1 Ob 31/00s 1 Ob 31/00s Entscheidungstext OGH 21.06.2000 1 Ob 31/00s Auch; Beis wie T11; Beis wie T12
9 ObA 137/00p 9 ObA 137/00p Entscheidungstext OGH 06.09.2000 9 ObA 137/00p Beisatz: Hier: Auslegung einer Generalklausel in einem Vergleich. (T17)
7 Ob 210/00h 7 Ob 210/00h Entscheidungstext OGH 18.10.2000 7 Ob 210/00h Auch; Beis wie T12
9 Ob 236/00x 9 Ob 236/00x Entscheidungstext OGH 08.11.2000 9 Ob 236/00x Vgl auch; Beis wie T4 nur: Auslegung eines Vergleichs ist keine erhebliche Rechtsfrage. (T18) Beis wie T7
1 Ob 126/00m 1 Ob 126/00m Entscheidungstext OGH 28.11.2000 1 Ob 126/00m Auch; Beis wie T6; Beis wie T11; Beis wie T12; Beis wie T13; Beisatz: Hier: Schiedsvertrag. (T19)
9 ObA 291/00k 9 ObA 291/00k Entscheidungstext OGH 22.11.2000 9 ObA 291/00k Vgl auch; Beisatz: Ob eine Vereinbarung richtig ausgelegt wurde, kann nur in Fällen auffallender Fehlbeurteilung durch das Berufungsgericht als erhebliche Rechtsfrage qualifiziert werden. (T20)
3 Ob 275/00p 3 Ob 275/00p Entscheidungstext OGH 23.05.2001 3 Ob 275/00p Vgl auch; Beisatz: Ob im konkreten Fall ein Garantievertrag zustandegekommen ist, stellt grundsätzlich keine Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO dar, weil ihre Beantwortung von den Umständen des Einzelfalles abhängt. (T21)
9 Ob 95/01p 9 Ob 95/01p Entscheidungstext OGH 09.05.2001 9 Ob 95/01p Auch; Beis wie T7
9 Ob 120/01i 9 Ob 120/01i Entscheidungstext OGH 07.06.2001 9 Ob 120/01i Vgl auch; Beisatz: Hier: Wenn auch Rechtsunkundige bei verunglückten Formulierungen in der Regel unmittelbar zur Leistung verpflichtet werden wollen oder im Zweifel kein Vorvertrag anzunehmen ist, so hängt die Beurteilung jeweils von den Umständen des Einzelfalles ab. (T22)
7 Ob 218/01m 7 Ob 218/01m Entscheidungstext OGH 26.09.2001 7 Ob 218/01m Auch; Beis wie T7
9 Ob 295/01z 9 Ob 295/01z Entscheidungstext OGH 27.03.2002 9 Ob 295/01z Auch; Beis wie T11; Beis wie T20
1 Ob 196/02h 1 Ob 196/02h Entscheidungstext OGH 13.08.2002 1 Ob 196/02h Beis wie T4
6 Ob 161/02y 6 Ob 161/02y Entscheidungstext OGH 29.08.2002 6 Ob 161/02y Auch
1 Ob 131/02z 1 Ob 131/02z Entscheidungstext OGH 28.01.2003 1 Ob 131/02z Beisatz: Hier: Dienstbarkeitsvertrag. (T23)
7 Ob 310/02t 7 Ob 310/02t Entscheidungstext OGH 29.01.2003 7 Ob 310/02t Vgl auch; Beis wie T11; Beis wie T12; Beis wie T19
1 Ob 21/03z 1 Ob 21/03z Entscheidungstext OGH 28.02.2003 1 Ob 21/03z
1 Ob 41/03s 1 Ob 41/03s Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 41/03s Auch; Beisatz: Hier: Revision angenommen: Ausgehend von Inhalt und Zweck der abgegebenen Erklärungen sind diese im Sinne des § 914 ABGB danach zu beurteilen, welche Verpflichtungen der Erklärende damit für den Erklärungsempfänger erkennbar übernehmen wollte. (T24) Veröff: SZ 2003/31
7 Ob 128/03d 7 Ob 128/03d Entscheidungstext OGH 05.08.2003 7 Ob 128/03d Vgl auch; Beisatz: Ordentliche Revision zurückgewiesen: Hier: Auslegung eines Ausbildungsvertrages. (T25)
7 Ob 262/03k 7 Ob 262/03k Entscheidungstext OGH 17.03.2004 7 Ob 262/03k Vgl auch
7 Ob 57/04i 7 Ob 57/04i Entscheidungstext OGH 26.05.2004 7 Ob 57/04i Auch
9 Ob 82/04f 9 Ob 82/04f Entscheidungstext OGH 01.12.2004 9 Ob 82/04f Auch; Beisatz: Die Form des Vertrags ändert dabei regelmäßig nichts an der Einzelfallbezogenheit der Auslegung; dies gilt auch bei Abschluss eines Notariatsakts. (T26)
7 Ob 206/04a 7 Ob 206/04a Entscheidungstext OGH 26.01.2005 7 Ob 206/04a Vgl auch; Beis wie T20
7 Ob 198/05a 7 Ob 198/05a Entscheidungstext OGH 19.10.2005 7 Ob 198/05a Auch; Beis wie T7
3 Ob 220/05g 3 Ob 220/05g Entscheidungstext OGH 20.10.2005 3 Ob 220/05g Vgl auch; Beis wie T7
10 Ob 13/06v 10 Ob 13/06v Entscheidungstext OGH 28.03.2006 10 Ob 13/06v Auch; Beis wie T26
5 Ob 22/06f 5 Ob 22/06f Entscheidungstext OGH 07.02.2006 5 Ob 22/06f Beis wie T4; Beis wie T5
8 ObA 11/06k 8 ObA 11/06k Entscheidungstext OGH 11.05.2006 8 ObA 11/06k Auch; Beis wie T20
9 ObA 42/06a 9 ObA 42/06a Entscheidungstext OGH 07.06.2006 9 ObA 42/06a Besi wie T4; Beisatz: Hier: Auslegung einer Betriebsvereinbarung. (T27)
8 ObA 62/06k 8 ObA 62/06k Entscheidungstext OGH 13.07.2006 8 ObA 62/06k Beisatz: Frage, ob bestimmte Äußerungen eines Arbeitnehmers bereits als Auflösungserklärungen angesehen werden können. (T28)
2 Ob 58/06b 2 Ob 58/06b Entscheidungstext OGH 29.06.2006 2 Ob 58/06b Auch; Beisatz: Hier: Auslegung einer Haftungserklärung. (T29)
9 Ob 110/06a 9 Ob 110/06a Entscheidungstext OGH 20.12.2006 9 Ob 110/06a Beis wie T4; Beis wie T17
4 Ob 67/07t 4 Ob 67/07t Entscheidungstext OGH 22.05.2007 4 Ob 67/07t Auch; Beis wie T11
2 Ob 29/07i 2 Ob 29/07i Entscheidungstext OGH 14.06.2007 2 Ob 29/07i Auch; Beis wie T19
8 ObA 59/07w 8 ObA 59/07w Entscheidungstext OGH 11.10.2007 8 ObA 59/07w Beisatz: Hier: Auslegung einer zwischen den Streitteilen geschlossenen Zusatzvereinbarung (Altersteilzeitvereinbarung) zum Dienstvertrag. (T30)
2 Ob 209/07k 2 Ob 209/07k Entscheidungstext OGH 15.11.2007 2 Ob 209/07k Auch; Beis wie T11; Beis wie T20
10 Ob 24/08i 10 Ob 24/08i Entscheidungstext OGH 10.03.2008 10 Ob 24/08i Auch; Beisatz: Die Auslegung von Willenserklärungen im Einzelfall und Auslegungsfragen über die Erklärungsabsicht im Einzelfall sind vom Obersten Gerichtshof - von groben Auslegungsfehlern und sonstigen krassen Fehlbeurteilungen abgesehen - nicht zu überprüfen. (T31)
2 Ob 51/08a 2 Ob 51/08a Entscheidungstext OGH 27.03.2008 2 Ob 51/08a Vgl; Beisatz: Die Beurteilung, ob zwischen den Prozessparteien eine Vertragsbeziehung anzunehmen ist oder nicht, betrifft ebenfalls keine erhebliche Rechtsfrage. Dies gilt insbesondere für die Beurteilung von Willenserklärungen durch schlüssige Verhaltensweisen. (T32)
8 ObA 47/08g 8 ObA 47/08g Entscheidungstext OGH 10.07.2008 8 ObA 47/08g Vgl; Beisatz: Ob die Auslegung von Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung zutrifft oder nicht, kann immer nur an Hand der Umstände des Einzelfalls beurteilt werden und begründet daher - von Fällen krasser Fehlbeurteilung durch die zweite Instanz abgesehen - im Allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO. (T33)
1 Ob 144/08w 1 Ob 144/08w Entscheidungstext OGH 16.09.2008 1 Ob 144/08w Vgl auch; Beis wie T11; Beis wie T20; Beisatz: Hier: Revision zurückgewiesen; Auslegung einer Haftungsübernahme eines Treuhänders in einer Treuhandvereinbarung. (T34)
8 Ob 132/08g 8 Ob 132/08g Entscheidungstext OGH 16.12.2008 8 Ob 132/08g Auch; Beisatz: Die auf den Gesamtumständen des Einzelfalls beruhende Auslegung eines Standby Letter of Credit stellt keine erhebliche Rechtsfrage dar. (T35)
3 Ob 247/08g 3 Ob 247/08g Entscheidungstext OGH 17.12.2008 3 Ob 247/08g Beis wie T2; Beisatz: Hier: Auslegung des Umfangs der erteilten Vollmacht. (T36)
9 ObA 113/08w 9 ObA 113/08w Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 ObA 113/08w Auch; Beisatz: Hier: Vertragsbestimmung, die Unverbindlichkeits- und Widerrufsklausel kombiniert. (T37)
9 Ob 3/09w 9 Ob 3/09w Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 Ob 3/09w Auch; nur: Vertragsauslegung: Vom Wortlaut ausgehend, Erforschung der Parteienabsicht unter Berücksichtigung der redlichen Verkehrsübung unter Heranziehung des Parteienverhaltens und ihrer Erklärungen (§ 914 ABGB). (T38) Beisatz: Hier: Auslegung eines beim Privat-Verkauf eines Gebraucht-PKW abgegebenen Gewährleistungsverzichts. (T39)
3 Ob 69/09g 3 Ob 69/09g Entscheidungstext OGH 22.04.2009 3 Ob 69/09g Auch; Beis wie T18
9 ObA 45/09x 9 ObA 45/09x Entscheidungstext OGH 02.06.2009 9 ObA 45/09x Auch; Beis wie T25
8 Ob 70/09s 8 Ob 70/09s Entscheidungstext OGH 18.06.2009 8 Ob 70/09s Auch; Beis wie T36
2 Ob 262/08f 2 Ob 262/08f Entscheidungstext OGH 25.06.2009 2 Ob 262/08f Auch; Beis wie T18; Beis wie T17
9 ObA 147/08w 9 ObA 147/08w Entscheidungstext OGH 04.08.2009 9 ObA 147/08w Auch; Beisatz: Hier: Ob die Auslegung von Bestimmungen einer einzelvertraglichen Betriebspensionsvereinbarung zutrifft, kann immer nur an Hand der Umstände des Einzelfalls beurteilt werden und begründet daher - von Fällen krasser Fehlbeurteilung durch die zweite Instanz abgesehen - im Allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 502 Abs 1 ZPO. (T40)
7 Ob 75/09v 7 Ob 75/09v Entscheidungstext OGH 02.09.2009 7 Ob 75/09v Auch; Beisatz: Dies gilt auch für die ergänzende Vertragsauslegung. (T41)
6 Ob 141/09t 6 Ob 141/09t Entscheidungstext OGH 18.09.2009 6 Ob 141/09t Vgl; Bem: Hier: Revision angenommen: Nicht vertretbares Auslegungsergebnis des Berufungsgerichts zur Frage, ob die zwischen den Parteien getroffenen Vereinbarungen als Pacht- oder Mietverhältnis zu werten sind. (T42)
8 ObA 34/09x 8 ObA 34/09x Entscheidungstext OGH 19.11.2009 8 ObA 34/09x Vgl auch; Beis ähnlich wie T30
2 Ob 26/10b 2 Ob 26/10b Entscheidungstext OGH 04.03.2010 2 Ob 26/10b Vgl
9 ObA 20/10x 9 ObA 20/10x Entscheidungstext OGH 24.03.2010 9 ObA 20/10x Vgl auch; Beis wie T13
9 ObA 37/09w 9 ObA 37/09w Entscheidungstext OGH 03.03.2010 9 ObA 37/09w Auch
3 Ob 8/10p 3 Ob 8/10p Entscheidungstext OGH 28.04.2010 3 Ob 8/10p Auch
9 ObA 33/10h 9 ObA 33/10h Entscheidungstext OGH 11.05.2010 9 ObA 33/10h Auch; Beis ähnlich wie T5
8 Ob 46/10p 8 Ob 46/10p Entscheidungstext OGH 19.05.2010 8 Ob 46/10p Auch
6 Ob 100/10i 6 Ob 100/10i Entscheidungstext OGH 24.06.2010 6 Ob 100/10i Auch; Beis wie T3
4 Ob 105/10k 4 Ob 105/10k Entscheidungstext OGH 31.08.2010 4 Ob 105/10k Vgl auch
6 Ob 124/10v 6 Ob 124/10v Entscheidungstext OGH 01.09.2010 6 Ob 124/10v Auch; Beis ähnlich wie T3; Beisatz: Hier: § 8 Abs 4 AAB der Wirtschaftstreuhänder. (T43)
3 Ob 214/10g 3 Ob 214/10g Entscheidungstext OGH 14.12.2010 3 Ob 214/10g Vgl; Beis ähnlich wie T32
9 ObA 90/10s 9 ObA 90/10s Entscheidungstext OGH 22.10.2010 9 ObA 90/10s nur: Vertragsauslegung; außerordentliche Revision nicht angenommen. (T44) Beis wie T13; Beisatz: Eine einzelvertragliche Auslegung hat unter Berücksichtigung der konkreten Vertragsverhandlungen zu erfolgen und stellt damit regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 502 Abs 1 ZPO dar. (T45) Beisatz: Hier: Altersteilzeitvereinbarung. (T46)
4 Ob 226/10d 4 Ob 226/10d Entscheidungstext OGH 15.02.2011 4 Ob 226/10d Auch
3 Ob 15/11v 3 Ob 15/11v Entscheidungstext OGH 23.02.2011 3 Ob 15/11v Auch; Beisatz: Hier: Auslegung eines Erbverzichtsvertrags. (T47)
3 Ob 7/11t 3 Ob 7/11t Entscheidungstext OGH 23.02.2011 3 Ob 7/11t Vgl auch; Beis wie T41
5 Ob 114/10s 5 Ob 114/10s Entscheidungstext OGH 20.12.2010 5 Ob 114/10s Vgl auch; vgl auch Beis wie T31; Beis wie T32
3 Ob 5/11y 3 Ob 5/11y Entscheidungstext OGH 23.02.2011 3 Ob 5/11y Vgl auch; Beis wie T18; Beisatz: Hier: Oppositionsverfahren. (T48)
1 Ob 42/11z 1 Ob 42/11z Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 42/11z Vgl auch; nur: Vertragsauslegung: Vom Wortlaut ausgehend, Erforschung der Parteienabsicht unter Berücksichtigung der redlichen Verkehrsübung unter Heranziehung des Parteienverhaltens und ihrer Erklärungen, gemessen am Empfängerhorizont (§ 914 ABGB). (T49) Beisatz: Hier: Frage, welche Leistung geschuldet wurde. (T50)
9 ObA 14/11s 9 ObA 14/11s Entscheidungstext OGH 30.03.2011 9 ObA 14/11s Auch; nur T44; Beis wie T13; Beis wie T27; Beis wie T33
9 Ob 14/11s 9 Ob 14/11s Entscheidungstext OGH 28.06.2011 9 Ob 14/11s Auch; Beis wie T13
3 Ob 116/11x 3 Ob 116/11x Entscheidungstext OGH 06.07.2011 3 Ob 116/11x Auch
6 Ob 121/11d 6 Ob 121/11d Entscheidungstext OGH 18.07.2011 6 Ob 121/11d Vgl auch
1 Ob 170/11y 1 Ob 170/11y Entscheidungstext OGH 01.09.2011 1 Ob 170/11y Auch; nur T44; Beis wie T26
10 Ob 54/11f 10 Ob 54/11f Entscheidungstext OGH 04.10.2011 10 Ob 54/11f Auch
9 Ob 22/11t 9 Ob 22/11t Entscheidungstext OGH 29.08.2011 9 Ob 22/11t Vgl auch; nur T49
8 ObA 97/11i 8 ObA 97/11i Entscheidungstext OGH 20.01.2012 8 ObA 97/11i Auch; Beis wie T5
4 Ob 26/12w 4 Ob 26/12w Entscheidungstext OGH 28.02.2012 4 Ob 26/12w Vgl auch
9 Ob 4/12x 9 Ob 4/12x Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 Ob 4/12x Vgl auch
9 Ob 36/12b 9 Ob 36/12b Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 Ob 36/12b Auch; Beisatz: Hier: Auslegung einer Konventionalstrafvereinbarung (Pönale). (T51)
8 ObA 48/12k 8 ObA 48/12k Entscheidungstext OGH 13.09.2012 8 ObA 48/12k Beis wie T17
8 Ob 126/11d 8 Ob 126/11d Entscheidungstext OGH 24.10.2012 8 Ob 126/11d Vgl auch; Beis wie T5
3 Ob 192/12z 3 Ob 192/12z Entscheidungstext OGH 14.11.2012 3 Ob 192/12z Auch; Beis wie T18
2 Ob 163/12b 2 Ob 163/12b Entscheidungstext OGH 24.01.2013 2 Ob 163/12b Auch; Auch Beis wie T7; Beisatz: Hier: Auslegung eines Verjährungsverzichts. (T52)
7 Ob 28/13p 7 Ob 28/13p Entscheidungstext OGH 17.04.2013 7 Ob 28/13p Vgl auch; Auch Beis wie T21
4 Ob 52/13w 4 Ob 52/13w Entscheidungstext OGH 17.04.2013 4 Ob 52/13w Vgl; Beis wie T7
9 Ob 10/13f 9 Ob 10/13f Entscheidungstext OGH 21.02.2013 9 Ob 10/13f Vgl
3 Ob 33/13v 3 Ob 33/13v Entscheidungstext OGH 19.06.2013 3 Ob 33/13v Auch; Beis wie T6; Beis wie T7; Beis wie T46; Beisatz: Hier: Händler‑ und Werkstattvertrag. (T53)
1 Ob 98/13p 1 Ob 98/13p Entscheidungstext OGH 27.06.2013 1 Ob 98/13p Vgl auch; Beis wie T7; Beis wie T9; Beis wie T21; Beis wie T32
10 Ob 36/13m 10 Ob 36/13m Entscheidungstext OGH 12.09.2013 10 Ob 36/13m Auch; Beis wie T18
1 Ob 135/13d 1 Ob 135/13d Entscheidungstext OGH 29.08.2013 1 Ob 135/13d Auch
5 Ob 234/13t 5 Ob 234/13t Entscheidungstext OGH 21.02.2014 5 Ob 234/13t Auch; Beis wie T7; Beis wie T20; Beis wie T31
1 Ob 151/13g 1 Ob 151/13g Entscheidungstext OGH 19.12.2013 1 Ob 151/13g Auch; Beis wie T7
9 Ob 1/14h 9 Ob 1/14h Entscheidungstext OGH 26.02.2014 9 Ob 1/14h Auch; Beis wie T31
1 Ob 76/14d 1 Ob 76/14d Entscheidungstext OGH 22.05.2014 1 Ob 76/14d Auch; Beis wie T36
5 Ob 137/14d 5 Ob 137/14d Entscheidungstext OGH 04.09.2014 5 Ob 137/14d Auch; Beis wie T11; Beis wie T12
7 Ob 158/14g 7 Ob 158/14g Entscheidungstext OGH 05.11.2014 7 Ob 158/14g Vgl
1 Ob 166/14i 1 Ob 166/14i Entscheidungstext OGH 27.11.2014 1 Ob 166/14i Vgl auch
9 ObA 121/14f 9 ObA 121/14f Entscheidungstext OGH 18.12.2014 9 ObA 121/14f Auch; Beis wie T37
6 Ob 120/14m 6 Ob 120/14m Entscheidungstext OGH 29.01.2015 6 Ob 120/14m Auch; Beis wie T4; Beis wie T7
2 Ob 136/14k 2 Ob 136/14k Entscheidungstext OGH 18.12.2014 2 Ob 136/14k Auch; Beis wie T20
8 ObA 15/15m 8 ObA 15/15m Entscheidungstext OGH 26.02.2015 8 ObA 15/15m Auch; Beis wie T40
7 Ob 47/15k 7 Ob 47/15k Entscheidungstext OGH 09.04.2015 7 Ob 47/15k Beisatz: Zur Vertragsauslegung (T54)
3 Ob 73/15d 3 Ob 73/15d Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 73/15d Auch; Beis wie T20
1 Ob 174/15t 1 Ob 174/15t Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 174/15t Vgl auch
7 Ob 41/15b 7 Ob 41/15b Entscheidungstext OGH 02.09.2015 7 Ob 41/15b Beis wie T7
1 Ob 162/15b 1 Ob 162/15b Entscheidungstext OGH 28.01.2016 1 Ob 162/15b
7 Ob 99/16h 7 Ob 99/16h Entscheidungstext OGH 15.06.2016 7 Ob 99/16h Auch
5 Ob 115/16x 5 Ob 115/16x Entscheidungstext OGH 11.07.2016 5 Ob 115/16x Auch; Beis wie T2; Beis wie T36
1 Ob 85/16f 1 Ob 85/16f Entscheidungstext OGH 30.08.2016 1 Ob 85/16f Vgl
1 Ob 13/17v 1 Ob 13/17v Entscheidungstext OGH 27.02.2017 1 Ob 13/17v
8 ObS 1/17f 8 ObS 1/17f Entscheidungstext OGH 22.02.2017 8 ObS 1/17f Auch
9 ObA 113/16g 9 ObA 113/16g Entscheidungstext OGH 20.04.2017 9 ObA 113/16g Auch; Beis wie T37
7 Ob 506/91 7 Ob 506/91 Entscheidungstext OGH 10.01.1991 7 Ob 506/91 Veröff: RdW 1991,142 = JBl 1991,385
1 Ob 41/03s 1 Ob 41/03s Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 41/03s Beisatz: Mangels besonderer Umstände ist die Erklärung des Verkäufers, zuzusichern und zu garantieren, dass es sich um ein Originalgemälde eines bestimmten Künstlers handle, das das Fünffache des vereinbarten Kaufpreises wert sei, als bloße Eigenschaftszusicherung und nicht als Garantieerklärung, mit der eine Haftung auf das Erfüllungsinteresse (Differenz zwischen dem behaupteten Wert und dem vereinbarten Kaufpreis) übernommen wird, zu verstehen. (T1); Veröff: SZ 2003/31
7 Ob 32/04p 7 Ob 32/04p Entscheidungstext OGH 21.04.2004 7 Ob 32/04p Vgl
1 Ob 138/05h 1 Ob 138/05h Entscheidungstext OGH 27.09.2005 1 Ob 138/05h
5 Ob 53/12y 5 Ob 53/12y Entscheidungstext OGH 09.08.2012 5 Ob 53/12y Auch; Beisatz: In der Zusicherung bestimmter Eigenschaften einer Kaufsache und der Übernahme der Gewährleistung dafür handelt es sich gewöhnlich um nicht mehr als die ausdrückliche Übernahme an sich wirksamer Gewährleistungspflichten oder deren Erweiterung oder Verlängerung. Ohne Vorliegen besonderer Umstände wird eine solche Erklärung vom Horizont eines redlichen Erklärungsempfängers aus nicht auch dahin verstanden, dass der Vertragspartner damit über die Gewährleistungsfolgen hinaus eine zusätzliche Haftung für alle Folgen eines Mangels übernehmen wolle. Nur ausnahmsweise - wenn besondere Umstände dafür sprechen - ist zugrunde zu legen, dass sich aus der Vereinbarung eine Zusicherung ableiten lässt, dass der Vertragspartner dem anderen gegenüber eine Haftung übernehmen will, die ihrem Wesen nach über die Gewährleistungspflichten und die gesetzlichen Schadenersatzpflichten hinausgeht. (T2)
1 Ob 41/03s 1 Ob 41/03s Entscheidungstext OGH 25.03.2003 1 Ob 41/03s Veröff: SZ 2003/31