WISSENSDATENBANK BAUWESEN
IMMOBILIEN
KFZ KUNST &
ANTIQUITÄTEN
MEDIZIN RECHTSSÄTZE
FACHARTIKEL
RECHTSPRECHUNG GERICHTSENTSCHEIDUNGEN GERICHTSSACHVERSTÄNDIGE GEBÜHRENRECHT
STANDESRECHT
BEFUND
GUTACHTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0075739


Das Stockwerkseigentum wurde als „abgesondertes Eigentum“ dem Miteigentumsrecht gegenübergestellt und stellt zwar keine vollständige, aber doch eine wahre Teilung dar.


Rechtssatz:

Das Stockwerkseigentum wurde als "abgesondertes Eigentum" dem Miteigentumsrecht gegenübergestellt und stellt zwar keine vollständige, aber doch eine wahre Teilung dar. (Mit Ausführungen zur Redaktionsgeschichte.)

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
3Ob559/82; 4Ob2229/96i; 4Ob111/12w; 2Ob115/12v

Schlagworte:

Entscheidung:
30.06.1982

Norm:
G betr die Teilung v Gebäuden nach materiellen Anteilen §2

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


3 Ob 559/82 3 Ob 559/82 Entscheidungstext OGH 30.06.1982 3 Ob 559/82 Veröff: SZ 55/99 = EvBl 1982/176 S 574 = MietSlg 34085(23)
4 Ob 2229/96i 4 Ob 2229/96i Entscheidungstext OGH 15.10.1996 4 Ob 2229/96i Auch; Beisatz: Seit Inkrafttreten des Gesetzes RGBl 1879/50 ist die horizontale Teilung von Gebäuden (materiell geteiltes Eigentum, Stockwerkseigentum) verboten. Die vor diesem Gesetz begründeten Rechtsverhältnisse blieben jedoch aufrecht. (T1) Veröff: SZ 69/228
4 Ob 111/12w 4 Ob 111/12w Entscheidungstext OGH 10.07.2012 4 Ob 111/12w Vgl auch; Beis ähnlich wie T1
2 Ob 115/12v 2 Ob 115/12v Entscheidungstext OGH 17.06.2013 2 Ob 115/12v Vgl auch; Beisatz: Hier: Stockwerkseigentum scheidet bei senkrechter Teilung des Gebäudes nicht von vornherein aus. (T2)