KUNST &
ANTIQUITÄTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0014829


List im Sinne der §§ 870, 1487 ABGB bedeutet, dass der andere den Irrenden bewusst in Irrtum führt oder den ihm bekannten Irrtum ausnützt, dass er also positive Kenntnis davon hat, dass der andere Teil irrt und dass der Irrtum einen Einfluss auf seinen Willensentschluss hat. List kann auch dann vorliegen, wenn der Vertragspartner durch das Verschweigen wahrer Tatsachen in seinem Irrtum belassen oder bestärkt wird.. Täuschung durch Verschweigen erfordert allerdings, dass eine Aufklärungspflicht verletzt wurde, was nach den Anschauungen des redlichen Verkehrs zu beurteilen ist. Beispiel: Verschweigen der Existenz einer Gegenexpertise, wonach das Gemälde gefälscht sein könnte (6 Ob 83/68).


Rechtssatz:

List im Sinne der §§ 870, 1487 ABGB bedeutet, dass der andere den Irrenden bewusst in Irrtum führt oder den ihm bekannten Irrtum ausnützt, dass er also positive Kenntnis davon hat, dass der andere Teil irrt und dass der Irrtum einen Einfluss auf seinen Willensentschluss ausübt (E.v. 14.03.1958, EvBl 1958/237).

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
3Ob199/60; 2Ob66/63; 8Ob278/67; 6Ob83/68 ; 4Ob543/70; 8Ob69/71; 7Ob154/71; 8Ob154/72; 5Ob93/74; 1Ob158/74; 7Ob8/75; 3Ob205/74; 4Ob592/75; 5Ob201/75; 6Ob156/75; 5Ob631/76; 5Ob731/78; 5Ob748/79; 5Ob512/80; 1Ob772/80; 3Ob584/81; 1Ob778/81; 8Ob202/83; 4Ob510/93; 1Ob1538/95; 1Ob617/95; 6Ob635/95; 2Ob382/97h; 2Ob313/99i; 8ObA58/01i; 8Ob302/01x; 6Ob7/06g; 8Ob62/09i; 6Ob268/09v; 6Ob42/11m; 7Ob70/12p; 9ObA51/15p; 7Ob54/16s

Schlagworte:

Entscheidung:
22.06.1960

Norm:
ABGB §870 CII
ABGB §1487

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


3 Ob 199/60 3 Ob 199/60 Entscheidungstext OGH 22.06.1960 3 Ob 199/60
2 Ob 66/63 2 Ob 66/63 Entscheidungstext OGH 21.03.1963 2 Ob 66/63
8 Ob 278/67 8 Ob 278/67 Entscheidungstext OGH 24.10.1967 8 Ob 278/67
6 Ob 83/68 6 Ob 83/68 Entscheidungstext OGH 20.03.1968 6 Ob 83/68 Veröff: SZ 41/33 = EvBl 1968/395 S 628 = JBl 1969,147
4 Ob 543/70 4 Ob 543/70 Entscheidungstext OGH 26.05.1970 4 Ob 543/70
8 Ob 69/71 8 Ob 69/71 Entscheidungstext OGH 20.04.1971 8 Ob 69/71
7 Ob 154/71 7 Ob 154/71 Entscheidungstext OGH 10.09.1971 7 Ob 154/71
8 Ob 154/72 8 Ob 154/72 Entscheidungstext OGH 05.09.1972 8 Ob 154/72
5 Ob 93/74 5 Ob 93/74 Entscheidungstext OGH 05.06.1974 5 Ob 93/74
1 Ob 158/74 1 Ob 158/74 Entscheidungstext OGH 07.10.1974 1 Ob 158/74 Veröff: VersR 1976,202 = SZ 47/104
7 Ob 8/75 7 Ob 8/75 Entscheidungstext OGH 23.01.1975 7 Ob 8/75 Veröff: JBl 1976,145
3 Ob 205/74 3 Ob 205/74 Entscheidungstext OGH 04.03.1975 3 Ob 205/74 Vgl auch
4 Ob 592/75 4 Ob 592/75 Entscheidungstext OGH 23.09.1975 4 Ob 592/75
5 Ob 201/75 5 Ob 201/75 Entscheidungstext OGH 18.11.1975 5 Ob 201/75
6 Ob 156/75 6 Ob 156/75 Entscheidungstext OGH 08.01.1976 6 Ob 156/75 Auch
5 Ob 631/76 5 Ob 631/76 Entscheidungstext OGH 13.07.1976 5 Ob 631/76
5 Ob 731/78 5 Ob 731/78 Entscheidungstext OGH 09.01.1979 5 Ob 731/78
5 Ob 748/79 5 Ob 748/79 Entscheidungstext OGH 15.01.1980 5 Ob 748/79
5 Ob 512/80 5 Ob 512/80 Entscheidungstext OGH 01.04.1980 5 Ob 512/80
1 Ob 772/80 1 Ob 772/80 Entscheidungstext OGH 18.02.1981 1 Ob 772/80 Veröff: JBl 1982,36
3 Ob 584/81 3 Ob 584/81 Entscheidungstext OGH 09.12.1981 3 Ob 584/81 Veröff: GesRZ 1982,251
1 Ob 778/81 1 Ob 778/81 Entscheidungstext OGH 21.04.1982 1 Ob 778/81 Auch; Veröff: SZ 55/51
8 Ob 202/83 8 Ob 202/83 Entscheidungstext OGH 15.12.1983 8 Ob 202/83
4 Ob 510/93 4 Ob 510/93 Entscheidungstext OGH 09.03.1993 4 Ob 510/93
1 Ob 1538/95 1 Ob 1538/95 Entscheidungstext OGH 17.10.1995 1 Ob 1538/95 Auch
1 Ob 617/95 1 Ob 617/95 Entscheidungstext OGH 23.10.1995 1 Ob 617/95 Auch
6 Ob 635/95 6 Ob 635/95 Entscheidungstext OGH 12.10.1995 6 Ob 635/95
2 Ob 382/97h 2 Ob 382/97h Entscheidungstext OGH 20.01.1998 2 Ob 382/97h nur: List bedeutet, dass er also positive Kenntnis davon hat, dass der andere Teil irrt und dass der Irrtum einen Einfluss auf seinen Willensentschluss ausübt. (T1) Beisatz: List setzt eine rechtswidrige, vorsätzliche Täuschung voraus. (T2)
2 Ob 313/99i 2 Ob 313/99i Entscheidungstext OGH 18.11.1999 2 Ob 313/99i Vgl auch
8 ObA 58/01i 8 ObA 58/01i Entscheidungstext OGH 30.08.2001 8 ObA 58/01i nur T1
8 Ob 302/01x 8 Ob 302/01x Entscheidungstext OGH 24.01.2002 8 Ob 302/01x
6 Ob 7/06g 6 Ob 7/06g Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 7/06g Vgl auch; Beisatz: List im Sinne des § 870 ABGB ist rechtswidrige, vorsätzliche Täuschung (Betrug). Der Vertragschließende wird durch die Vorspiegelung falscher Tatsachen in Irrtum geführt oder durch Unterdrückung wahrer Tatsachen in seinem Irrtum belassen oder bestärkt und dadurch zum Vertragsabschluss bestimmt. Täuschung durch Verschweigen erfordert zudem, dass eine Aufklärungspflicht verletzt wurde, was nach den Anschauungen des redlichen Verkehrs zu beurteilen ist. Dabei kommt es maßgeblich auf die Umstände des Einzelfalls an. (T3) Veröff: SZ 2006/22
8 Ob 62/09i 8 Ob 62/09i Entscheidungstext OGH 19.05.2009 8 Ob 62/09i Vgl; Beisatz: Bei der Beurteilung der Frage, ob die Voraussetzungen des § 870 ABGB erfüllt sind, kommt es maßgeblich auf die Umstände des jeweiligen Einzelfalls an. (T4)
6 Ob 268/09v 6 Ob 268/09v Entscheidungstext OGH 14.01.2010 6 Ob 268/09v Vgl auch; Beis wie T4
6 Ob 42/11m 6 Ob 42/11m Entscheidungstext OGH 16.03.2011 6 Ob 42/11m Vgl; Beis wie T4
7 Ob 70/12p 7 Ob 70/12p Entscheidungstext OGH 30.05.2012 7 Ob 70/12p Vgl auch; Beis wie T4
9 ObA 51/15p 9 ObA 51/15p Entscheidungstext OGH 29.07.2015 9 ObA 51/15p Auch; Beis wie T4
7 Ob 54/16s 7 Ob 54/16s Entscheidungstext OGH 27.04.2016 7 Ob 54/16s Auch