KFZ
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0018740


Ist ein Mangel nur auf Grund einer vollständigen „Umkonstruktion“ zu beheben, dann liegt ein unbehebbarer Mangel vor. Das ist dann der Fall, wenn ein zusätzliches Gerät bzw Änderungen oder Sachzusätze nötig sind, die die Sache zu einer anderen machen.


Rechtssatz:

Ist ein Mangel nur auf Grund einer vollständigen Umkonstruktion zu beheben, dann liegt ein unbehebbarer Mangel vor (vgl JBl 1954,539).

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
3Ob457/55; 2Ob342/57; 7Ob617/80; 7Ob642/85; 1Ob579/94; 6Ob138/98g; 10Ob192/98b

Schlagworte:

Entscheidung:
26.10.1955

Norm:
ABGB §932 IId

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


3 Ob 457/55 3 Ob 457/55 Entscheidungstext OGH 26.10.1955 3 Ob 457/55 Veröff: SZ 28/237
2 Ob 342/57 2 Ob 342/57 Entscheidungstext OGH 26.06.1957 2 Ob 342/57 Beisatz: Möbelstück (T1)
7 Ob 617/80 7 Ob 617/80 Entscheidungstext OGH 13.11.1980 7 Ob 617/80
7 Ob 642/85 7 Ob 642/85 Entscheidungstext OGH 12.12.1985 7 Ob 642/85 Veröff: RdW 1986,106 = JBl 1986,448
1 Ob 579/94 1 Ob 579/94 Entscheidungstext OGH 27.02.1995 1 Ob 579/94 Vgl; Beisatz: Unbehebbarer Mangel , wenn ein zusätzliches Gerät bzw Änderungen oder Sachzusätze nötig sind, die die Sache zu einer anderen machen. (T2) Veröff: SZ 68/42
6 Ob 138/98g 6 Ob 138/98g Entscheidungstext OGH 25.06.1998 6 Ob 138/98g Beis wie T2
10 Ob 192/98b 10 Ob 192/98b Entscheidungstext OGH 13.10.1998 10 Ob 192/98b Beisatz: Betrifft Sachmängel beweglicher Sachen. (T3)