KFZ
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0027347


Kein Mitverschulden eines Fußgängers, der, durch einen Begleiter gedeckt, einen Fußgängerübergang auf einer Kreuzung benützt und auf eine von einem Personenkraftwagen drohende Gefahr 1,2 Sekunden lang eine mögliche Reaktion unterlässt.


Rechtssatz:

Kein Mitverschulden eines Fußgängers, der, durch einen Begleiter gedeckt, einen Fußgängerübergang auf einer Kreuzung benützt und auf eine von einem Personenkraftwagen drohende Gefahr 1,2 Sekunden lang eine mögliche Reaktion unterläßt.

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
2Ob355/67; 2Ob27/77; 8Ob51/80 (8Ob52/80); 2Ob184/83

Schlagworte:

Entscheidung:
30.11.1967

Norm:
ABGB §1304 BIIf
StVO §76 Abs4 III

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


2 Ob 355/67 2 Ob 355/67 Entscheidungstext OGH 30.11.1967 2 Ob 355/67
2 Ob 27/77 2 Ob 27/77 Entscheidungstext OGH 05.05.1977 2 Ob 27/77 Ähnlich; Beisatz: Hier: Nichtfunktionieren der Bremsanlage. (T1)
8 Ob 51/80 8 Ob 51/80 Entscheidungstext OGH 08.05.1980 8 Ob 51/80 Ähnlich; Beisatz: Hier: Anschieben eines Personenkraftwagens durch den Beifahrer, der das linke Hecklicht teilweise verdeckt. (T2) Veröff: ZVR 1981/92 S 112
2 Ob 184/83 2 Ob 184/83 Entscheidungstext OGH 20.09.1983 2 Ob 184/83 Ähnlich; Veröff: ZVR 1984/225 S 226