WISSENSDATENBANK BAUWESEN
IMMOBILIEN
KFZ KUNST &
ANTIQUITÄTEN
MEDIZIN RECHTSSÄTZE
FACHARTIKEL
RECHTSPRECHUNG GERICHTSENTSCHEIDUNGEN GERICHTSSACHVERSTÄNDIGE GEBÜHRENRECHT
STANDESRECHT
BEFUND
GUTACHTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0062688


Doppeltätigkeit: Grundsätzlich besteht kein Verbot der Doppelvertretung für Immobilienmakler. Der Immobilienmakler kann daher Doppelmakler sein. Er kann als Doppelmakler für eine Seite unentgeltlich tätig werden, ist doch jedenfalls eine beidseitige Entgeltlichkeit kein notwendiges Element eines Maklervertrags.


Rechtssatz:

Besonderes Merkmal des Maklervertrages im Geschäftszweig der Immobilienmakler ist es, dass dort infolge eines abweichenden Gebrauches das sonst für den Handelsvertreter bestehende Verbot, ohne Einwilligung des Geschäftsherrn vom Dritten eine Provision oder sonstige Belohnung anzunehmen, nicht gilt (SZ 15/204; EvBl 1968/368). Grundsätzlich besteht kein Verbot der Doppelvertretung für Immobilienmakler.

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
4Ob366/85; 7Ob605/93; 8Ob33/02i; 1Ob240/06k; 10Ob26/07g; 6Ob71/07w; 4Ob186/10x; 9Ob84/15s; 5Ob93/16m

Schlagworte:

Entscheidung:
29.10.1985

Norm:
HGB §354
HVG §6 IG
HVG §29 IId
ImmMV §1
MaklerG §6
MaklerG §7
MaklerG §8
MaklerG §10
MaklerG §11

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


4 Ob 366/85 4 Ob 366/85 Entscheidungstext OGH 29.10.1985 4 Ob 366/85 Veröff: SZ 58/157 = ÖBl 1986,22 = MietSlg XXXVII/40
7 Ob 605/93 7 Ob 605/93 Entscheidungstext OGH 13.10.1993 7 Ob 605/93
8 Ob 33/02i 8 Ob 33/02i Entscheidungstext OGH 02.07.2002 8 Ob 33/02i Auch; Beisatz: §§ 6, 7,8, 10 und 11 Maklergesetz (betreffend die Provisionspflicht des Auftraggebers, das Entstehen des Provisionsanspruches, dessen Höhe und Fälligkeit sowie die Verjährung von Ansprüchen aus dem Maklervertrag) stellen eine lex specialis zum § 354 HGB dar und verdrängen diesen; eine Heranziehung des § 354 HGB ist daher unzulässig. (T1)
1 Ob 240/06k 1 Ob 240/06k Entscheidungstext OGH 19.12.2006 1 Ob 240/06k Beisatz: Der Immobilienmakler kann Doppelmakler sein. Er kann als Doppelmakler für eine Seite unentgeltlich tätig werden, ist doch jedenfalls eine beidseitige Entgeltlichkeit kein notwendiges Element eines Maklervertrags. (T2) Veröff: SZ 2006/187
10 Ob 26/07g 10 Ob 26/07g Entscheidungstext OGH 20.03.2007 10 Ob 26/07g Auch; Beisatz: Im Bereich der Immobilienmakler gilt der Grundsatz der Zulässigkeit der Doppeltätigkeit. (T3)
6 Ob 71/07w 6 Ob 71/07w Entscheidungstext OGH 05.06.2008 6 Ob 71/07w Beis wie T2
4 Ob 186/10x 4 Ob 186/10x Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 186/10x Auch
9 Ob 84/15s 9 Ob 84/15s Entscheidungstext OGH 25.02.2016 9 Ob 84/15s Auch
5 Ob 93/16m 5 Ob 93/16m Entscheidungstext OGH 11.07.2016 5 Ob 93/16m Auch