WISSENSDATENBANK BAUWESEN
IMMOBILIEN
KFZ KUNST &
ANTIQUITÄTEN
MEDIZIN RECHTSSÄTZE
FACHARTIKEL
RECHTSPRECHUNG GERICHTSENTSCHEIDUNGEN GERICHTSSACHVERSTÄNDIGE GEBÜHRENRECHT
STANDESRECHT
BEFUND
GUTACHTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0062788


Unbefristeter Alleinvermittlungsauftrag: Gemäß § 14 Abs 2 MaklerG kann ein Allein-vermittlungsauftrag nur befristet auf angemessene Dauer abgeschlossen werden. Wird er dennoch ohne zeitliche Begrenzung abgeschlossen oder eine zu lange Frist vereinbart, dann ist er jedoch nicht unwirksam, sondern es gilt die unter Berücksichtigung der Umstände des Falles nach der Verkehrssitte und nach billigem Ermessen zu ermittelnde angemessene Zeitdauer.


Rechtssatz:

Der Alleinvermittlungsauftrag ist, wenn er ohne zeitliche Begrenzung ausgesprochen oder eine zu lange Frist vereinbart wurde, nicht unwirksam, sondern es gilt die unter Berücksichtigung der Umstände des Falles nach der Verkehrssitte und nach billigem Ermessen zu ermittelnde angemessene Zeitdauer.

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
8Ob83/75; 8Ob506/81; 7Ob761/81; 5Ob514/82; 4Ob12/09g; 4Ob102/15a

Schlagworte:

Entscheidung:
14.05.1975

Norm:
ZPO §502 HIII7
HVG §6 ID
HVG §29 IIe
MaklerG §14 Abs2

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


8 Ob 83/75 8 Ob 83/75 Entscheidungstext OGH 14.05.1975 8 Ob 83/75 Veröff: SZ 48/60 = EvBl 1976/35 S 72
8 Ob 506/81 8 Ob 506/81 Entscheidungstext OGH 02.07.1981 8 Ob 506/81 Vgl auch; Veröff: NZ 1982,76
7 Ob 761/81 7 Ob 761/81 Entscheidungstext OGH 14.01.1982 7 Ob 761/81 Beisatz: Zeitdauer von einem Jahr angemessen. (T1)
5 Ob 514/82 5 Ob 514/82 Entscheidungstext OGH 05.04.1983 5 Ob 514/82 Beisatz: Die Ausdehnung der Provisionspflicht auf Vertragsverlängerungen kann in ihren Auswirkungen dem Alleinvermittlungsauftrag verglichen werden, mit welchem dem Mäkler die Provision auch für den Fall zugesichert wird, dass der Vertrag ohne seine Mitwirkung zustande kommt. (T2)
4 Ob 12/09g 4 Ob 12/09g Entscheidungstext OGH 24.03.2009 4 Ob 12/09g Vgl; Beisatz: Hier: § 14 MaklerG. (T3); Beisatz: Daher keine erhebliche Rechtsfrage. (T4)
4 Ob 102/15a 4 Ob 102/15a Entscheidungstext OGH 11.08.2015 4 Ob 102/15a