WISSENSDATENBANK BAUWESEN
IMMOBILIEN
KFZ KUNST &
ANTIQUITÄTEN
MEDIZIN RECHTSSÄTZE
FACHARTIKEL
RECHTSPRECHUNG GERICHTSENTSCHEIDUNGEN GERICHTSSACHVERSTÄNDIGE GEBÜHRENRECHT
STANDESRECHT
BEFUND
GUTACHTEN
zurück

RECHTSPRECHUNG


RS0073861


Einweiser bei Baustellenverkehr: Beim Baustellenverkehr ist dann jedenfalls ein Einweiser beizuziehen, wenn der Lenker etwa wegen der Bauart des Fahrzeuges (zB einer Kehrmaschine) nicht in der Lage ist, die Strecke ständig im Auge zu behalten und sich davon zu überzeugen, dass die Fahrbahn frei ist und niemand gefährdet wird.


Rechtssatz:

Die Inanspruchnahme eines Einweisers wird beim Rückwärtsfahren insbesondere dann notwendig sein, wenn die Verkehrslage oder die Bauart des Fahrzeuges dem Fahrer keine volle Sicht auf die Fahrbahn gewährt.

Gericht:
OGH

Geschäftszahl:
11Os176/62; 8Ob61/76; 2Ob170/79; 2Ob103/81; 11Os52/88

Schlagworte:

Entscheidung:
06.11.1962

Norm:
StVO §14

Kategorie:


WEITERE INFORMATIONEN

Entscheidungstexte


11 Os 176/62 11 Os 176/62 Entscheidungstext OGH 06.11.1962 11 Os 176/62 Veröff: ZVR 1963/33 S 45
8 Ob 61/76 8 Ob 61/76 Entscheidungstext OGH 26.05.1976 8 Ob 61/76 Veröff: ZVR 1977/95 S 139
2 Ob 170/79 2 Ob 170/79 Entscheidungstext OGH 04.12.1979 2 Ob 170/79 Beisatz: Ausfahrt von einem Grundstück im Rückwärtsgang mit einer Langgutfuhre bei schlechter Sicht. (T1) Veröff: ZVR 1980/195 S 199
2 Ob 103/81 2 Ob 103/81 Entscheidungstext OGH 30.06.1981 2 Ob 103/81 Beisatz: Lastkraftwagen (T2)
11 Os 52/88 11 Os 52/88 Entscheidungstext OGH 10.05.1988 11 Os 52/88 Vgl auch; Beisatz: Kehrmaschine auf Baustelle. (T3) Veröff: ZVR 1988/147 S 331 = SSt 59/30