Schlagwort: Wertbeeinflussende Umstände FILTER AUFHEBEN

Einträge: 

Ermittlung des Neubauwertes eines Hauses


(MietSlg 58.282) Um den Neubauwert eines Hauses zu ermitteln, sind all jene Kosten zu berücksichtigen, die aufgewendet werden müssen, um das Objekt nach Eintritt des Schadens in gleicher Bauweise und Ausstattung wiederherzustellen. Zwar kann es sich bei dem der Versicherung jeweils …

07.06.2006
WEITER LESEN

VwGH 2009/15/0033 (RS3):


Maßgebliche Wertbestimmungsmerkmale bei unbebauten Grundstücken: Die Wertbestimmungsmerkmale sind bei unbebauten Grundstücken insbesondere die Lage, der Entwicklungszustand, die Art und das Maß der zulässigen baulichen Nutzung, der Erschließungsgrad, die Bodenbeschaffenheit, die Grundstücksgröße und -gestaltung. Unterschiede der wertbeeinflussenden Merkmale zwischen dem Bewertungsgrundstück …

20.12.2012
WEITER LESEN

VwGH vom 24.11.1980 3500/78, RS 1:


Relevanz des Vorliegens von Kaufinteressenten: Der Verkehrswert von Liegenschaften hängt auch von dem Interesse von Kaufinteressenten an Grundstücken einer bestimmten Gegend ab, sodaß selbst bei einem plötzlichen Preisanstieg nicht von einem Wert besonderer Vorliebe gesprochen werden kann.

24.11.1980
WEITER LESEN

RS0002776 [T1]:


Bei Lastenübernahme durch den Ersteher ohne Anrechnung auf das Meistbot, ist deren Aufrechterhaltung bei der Verkehrswertermittlung zu berücksichtigen: Wenn die Last vom Ersteher ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen sein wird, kommt es bei der Ermittlung des der Versteigerung …

08.05.1985
WEITER LESEN

VwGH vom 26.07.2006 2005/14/0019, RS 2:


Mit Chrom VI verseuchter Baugrund: Baugrund mit Altablagerungen („verseuchter Baugrund“) kann im Verkehrswert gemindert sein. In diesem Fall ist vom ermittelten Wert nach den Umständen des Einzelfalles ein Abschlag vorzunehmen. Der Abschlag muss sich – im Hinblick auf § 23 …

26.07.2006
WEITER LESEN

RIS-Justiz RES0000016:


Keine Sorgfaltspflichtsverletzung durch den Sachverständige bei Unterlassen von Erhebungen ohne konkrete Hinweise: Liegen keine konkrete Hinweise für eine Abschreibung ins öffentliche Gut vor, liegt im Unterlassen entsprechender Erhebungen noch keine Verletzung der Sorgfaltspflicht des Sachverständigen.

09.12.2003
WEITER LESEN

UVS Vorarlberg 12.3.2004, 3-2-02/03:


Vlbg RPG §45 Abs1 lite: Keine Berücksichtigung von Werterhöhungen durch bevorstehende Umwidmung: (https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Uvs&Dokumentnummer=JUR_VO_20040312_03202_03_01). Bei der Beurteilung der Frage, ob Grundstücke wegen baulicher oder sonstiger Anlagen einen über den Bodenwert hinausgehenden Verkehrswert haben, ist eine zu erwartende Werterhöhung infolge bevorstehender Umwidmung …

12.03.2004
WEITER LESEN

RS0011827:


Bewertung des Vermächtnisses eines Fruchtgenussrechtes: Die Bewertung des Vermächtnisses eines Fruchtgenussrechtes (zum Zwecke der Pflichtteilsanrechnung) erfolgt nicht nach § 58 JN. Die Bewertung hängt vielmehr von der Lebensdauer des Berechtigten ab. Diese kann nur nach versicherungsrechtlichen Grundsätzen durch Sachverständige ermittelt …

26.02.1964
WEITER LESEN

RS0053367 [T2]:


Berücksichtigung von Bewuchs bei der Liegenschaftsbewertung bzw im Enteignungsverfahren: Bei Bauland bzw Bauerwartungsland fällt ein geringwertiger Bewuchs bei der Wertermittlung in der Regel nicht ins Gewicht. Nur ein Bewuchs, der nach den Umständen für den Durchschnittskäufer einen Grund darstellt, einen …

24.11.1967
WEITER LESEN

RS0112312 [T4]:


Berücksichtigung von lebenslänglichen Wohnrechten: Bewertung von lebenslänglichen Wohnrechten ist im Regelfall von einer durchschnittlichen Lebenserwartung des Berechtigten auszugehen.

15.07.1999
WEITER LESEN

RS0124639 [T1] und [T2]:


Grenzüberbauten machen das Versteigerungsverfahren zwar nicht unzulässig, es ist aber im Gutachten des Sachverständigen darauf hinzuweisen: Grenzüberbauten, also Bauwerke, die keine Superädifikate, sondern Bestandteile der Liegenschaft sind und die teilweise auf dem – nicht zur Versteigerung gelangenden – Nachbargrundstück stehen, …

25.03.2009
WEITER LESEN

RS0022417 [T1 und T2]:


Belastung mit forderungsbekleideter Hypothek: War eine Übergabsliegenschaft im Zeitpunkt der Übergabe mit einer forderungsbekleideten Hypothek belastet, minderte das den Liegenschaftswert. Nur dann, wenn bereits im Übergabszeitpunkt mit völliger Sicherheit feststeht, dass in dem für die Beurteilung der Pflichtteilswidrigkeit maßgebenden Zeitpunkt …

12.01.1984
WEITER LESEN